Das Bürgerliche Recht in 100 Leitentscheidungen

Diese Sammlung von 100 höchstrichterlichen Entscheidungen zum Bürgerlichen Recht will eine Lücke in der Ausbildungsliteratur füllen, die Studierende vom ersten Semester an mit der unausweichlichen Lektüre von Originalurteilen vertraut machen soll. Diese berühmten 'Klassiker' sind der Grundstein für zahllose Klausuren, das Examen und nicht zu vergessen ebenso für die mündliche Prüfung. Deshalb wäre es wohl auch grob fahrlässig, in der Vorbereitung zu wenig Zeit auf die einschlägigen Leitentscheidungen der Zivilrechtsprechung zu verwenden. Dieses Werk soll vorlesungsbegleitend einen schnellen Zugriff auf die dort besprochenen Urteile eröffnen. Die ersten fünf Auflagen dieser Sammlung sind bis 2004 unter dem Titel "Höchstrichterliche Rechtsprechung zum Bürgerlichen Recht" im Verlag C.H. Beck erschienen. Diese 6. Auflage wird nun bei Mohr Siebeck verlegt und berücksichtigt erstmals die zahlreiche BGH-Judikatur, die durch das Gesetz zur Modernisierung des Schuldrechts im Allgemeinen Schuldrecht und im Gewährleistungsrecht ergangen ist. In diesem Kontext wurden ca. 15 Leitentscheidungen durch aktuellere Urteile ersetzt und die Anregungen zur Vertiefung durchweg auf den neusten Stand gebracht. Die abgedruckten und meist ungekürzten Originalentscheidungen vermitteln Einblicke in die juristische Wirklichkeit jenseits abstrakter Lehrbuchliteratur. Vertiefungsfragen mit weiteren Nachweisen am Ende eines jeden Falles regen zum Nachdenken und zur Diskussion, etwa in privaten Arbeitsgemeinschaften an. Zugleich erleichtern sie Studienanfängern den Einstieg in die unverzichtbare Lektüre von Originalentscheidungen und liefern Examenskandidaten in wichtigen Problematiken einen Hinweis auf relevante Folge- und Parallelprobleme ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK