PKH für den Insolvenzverwalter - ein Fall von Logik der Juristen!

Ein Insolvenzverwalter kann Prozesskostenhilfe nur unter den Voraussetzungen des § 116 Satz 1 Nr. 1 ZPO erhalten. Bei der Beurteilung der Frage, ob den am Gegenstand des Rechtsstreit wirtschaftlichen Beteiligten, also den Gläubern, eine Kostenbeteiligung zuzumuten ist, spielen insbesondere Prozess- und Vollstreckungsrisiken der beabsichtigten Klage eine Rolle. Wie das OLG Karlsruhe im Beschluss vom 29.08.2011 - 9 W 13/11 - herausgearbeitet hat, wirken sich dabei schlechte Prozess- und Vollstreckungsrisiken zugunsten des In ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK