Apple gegen Apfelkind: Größenwahnsinniger Weltkonzern gegen kleine Cafébesitzerin?

Laut zahlreicher Berichte im Netz streitet sich das allseits bekannte Unternehmen Apple zur Zeit mit einer Cafébesitzerin aus Bonn. Letztere betreibt unter dem Namen Apfelkind ein Familiencafé und verwendet dafür das oben links ersichtliche Logo.

Da ihr das Logo “so gut gefiel”, wollte sie es sich schützen lassen und meldete es als Marke beim Deutschen Patent- und Markenamt an, heisst es.

Seit dem 28.4.2011 ist die entsprechende Wort-/Bildmarke unter der Registernummer 3020100617829 beim DPMA jedenfalls eingetragen.

Auf diese Eintragung wurde Apple offenbar aufmerksam, legte gegen die Markeneintragung Widerspruch ein und schrieb die frischgebackene Markeninhaberin an und forderte sie auf, die Markenanmeldung zurückzunehmen und auf die Verwendung des Logos. Die so angemeldete Marke greift nach Auffassung Apples rechtswidrig in die Markenrechte des Weltkonzerns ein, der den berühmten angewiesenen Apfel für sich weiträumig hat schützen lassen. Es stehen sich demnach die folgenden Zeichen gegenüber:

Vor dem Hintergrund des Mottos “zwei Juristen drei Meinungen” dürfte der Ausgang der rechtlichen Auseinandersetzung ziemlich offen sein. Somit eigentlich ein gewöhnlicher Streit, wie er zwischen Unternehmen, die ihre Marken verteidigen wollen, grundsätzlich an der Tagesordnung ist.

Ist Apple größenwahnsinnig?

Wäre da nicht die tolle Story hinter dem Vorgang: Auf der einen Seite der mächtige Weltkonzern Apple und auf der anderen Seite das kleine beschauliche Familiencafé in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn. Die “David gegen Goliath”-Situation ist natürlich der perfekte Aufhänger für eine Pressemeldung. Unter Überschriften wie zum Beispiel “Äpfelchen gegen Apple” oder “Ich dachte, die veräppeln mich” findet der geneigte Leser auch zahlreiche Artikel, die sich mit dem entsprechenden Einschlag mit dem Thema beschäftigen.

Eine Suche mit den Suchbegriffen “Apple” und “Apfelkind” auf google ...

Zum vollständigen Artikel


  • "Apfelkind" Christin Römer: "Ich dachte, die veräppeln mich"

    horizont.net - 8 Leser - Die Bonnerin Christin Römer und ihr Café Apfelkind wurden durch einen bizarren Streit mit Apple auf einen Schlag berühmt: Der Konzern stößt sich an dem Logo des kleinen Ladens, einem roten Apfel auf weißem Grund. Im Gespräch mit HORIZONT.NET erzählt Römer, wie sie die Auseinandersetzung erlebt.

  • Apple streitet mit Bonner "Apfelkind"

    welt.de - 6 Leser - Das kleine Café "Apfelkind" in der Bonner Südstadt. Hier gibt es lecker Kaffee und Kuchen, hier kann man seine Seele baumeln lassen. Eine Internetverbindung sucht man hier vergebens. Jetzt bekommt das Café allerdings Probleme wegen seines Logos.

  • German cafe in battle with Apple after computer firm says logo is too similar

    dailymail.co.uk - 4 Leser - The warning has been fired by the U.S. computer giant at a small café in Bonn called Apfelkind.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK