56 Mrd. EURO?

Aus einem Prüfbericht des Finanzamtes:

“Mit Rechnungsdatum xx.xx.xxxx wurde ein Navigationsgerät Medion i.H.v. 249,00 € angeschafft. Dessen betriebliche Veranlassung wurde bisher nicht nachgewiesen. Im Rahmen der Bp erfolgt die Kürzung der Betriebsausgaben und des Vorsteuerabzuges.”

Es gibt ein vom FA anerkanntes Betriebsfahrzeug, aber das Navi sollte nicht anerkannt werden.

“Mit Datum xx.xx.xxxx wurden 7 Präsente im Wert von 45,50 € angeschafft. Da keine Empfängerangaben erfolgten, ist der Betriebsausgabenabzug zu versagen und die Vorsteuer zu kürzen.”

Das sind 6,50 € je Geschenk ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK