Morbus tacker

Manche Anwälte und ihre Hilfskräften leiden mitunter am Morbus tacker.

Es ist an sich kein vernünftiger Grund erkennbar, einen Schriftsatz und seine beglaubigte und einfache Abschrift 5 – 7 mal (oben links bis mittig) erdbebenfest zu vertackern.

Dahinter scheint mir ein Mythos zu stecken:

Bekommt der Anwalt später die Gerichtsakte in die Hand und stellt fest, dass die einzelnen Blätter der Schriftsätze noch mit Tackernadeln verbunden sind und das Papier oben links bis mittig nicht ausgefranst, perforiert oder abgerissen, sondern vö ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK