4A_328/2011: Passivlegitimation der Muttergesellschaft aufgrund Sphärenvermischung bejaht (amtl. Publ.)

Im vorliegenden Fall war nicht klar, welche von zwei Gesellschaften haftbar war, weil die Gesellschaften (Mutter und Tochter) von aussen kaum zu unterscheiden waren. Weil beide den gleichen Sitz hatten, einen ähnlichen Zweck, dieselben Vertreter und ähnliche Firmen ("Y.A. ___ Société Anonyme" vs. "Y.A. _____ International SA"), bestand eine Vermischung der Sphären beider Gesellschaften. Das BGer schützt den Kläger daher in der Annahme, er könne seine Forderung (und sein Begehren um Verjährungsverzicht) daher gegen die eine wie die andere Gesells ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK