Hamburg: Taskforce Jugend läuft seit rund einem Monat

Strafrecht / Jugendkriminalität / Hamburg / Totschlag

Hamburg geht jetzt noch stärker gegen gewaltbereite Jugendliche vor und will diese jetzt überwachen, wie das Hamburger Abendblatt berichtet.

Mit der so genannten „Taskforce Jugend“ versucht die Polizei die Jugendkriminalität durch diese zentrale Datei einzudämmen, die dem Polizeipräsidium unterfällt. Diese kann neben der Polizei auch von anderen Behörden wie der Sozialbehörde oder Jugendgerichtshilfe eingesehen und bearbeitet werden.

Seit rund vier Wochen werden daher 288 Jugendliche – sowohl Mädchen als auch Jungen – im Alter zwischen 10 und 21 Jahren kontinuierlich beobachtet und die Datei geführt, in die z.B. auch das Schwänzen von der Schule eingetragen wird. Sollte dieses auffällig häufig vorkommen, werden weitere Maßnahmen eingeleitet ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK