Entzug des Doktortitels wegen strafrechtlicher Verurteilung

Die Entziehung eines Doktortitels wegen des besonderen Wissenschaftsbezuges und des gravierenden strafrechtlichen Fehlverhaltens des Klägers ist rechtmäßig. So hat das Verwaltungsgericht Köln im hier vorliegenden Fall entschieden.

Die Philosophische Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn hat einem promovierten Geschäftsführer des zwischenzeitlich insolventen “Instituts für Wissenschaftsberatung” in Bergisch Gladbach den Doktortitel entzogen. Das Institut vermittelte jahrelang Promotionskandidatinnen und -kandidaten an Hochschulprofessoren gegen Zahlung von Honoraren. Der Kläger wurde deswegen mit Urteil des Landgerichts Hildesheim vom 14.07.2008 wegen Bestechung in 61 Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 3 Jahren und 6 Monaten sowie einer Gesamtgeldstrafe von 300 Tagesätzen zu je 250 € verurteilt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK