Ab 1.11.2011: Mindestlohn in der Abfallwirtschaft und für Bergbauspezialisten

Für knapp 200.000 Beschäftigte in den Branchen Abfallwirtschaft und Bergbauspezialarbeiten gelten ab 1. November 2011 neue gesetzliche Mindestlöhne.

Mit der verbindlich festgelegten Entgeltuntergrenze werden in- und ausländische Arbeitgeber in den Branchen Abfallwirtschaft und Bergbauspezialarbeiten verpflichtet, ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern einen Mindestlohn zu zahlen. Die Bundesregierung unterstützt Mindestlöhne in bestimmten Branchen bei entsprechender Einigung darüber zwischen Gewerkschaften und Arbeitgeber ...

Zum vollständigen Artikel


  • Tarifpolitik der CDU: CDU-Mindestlohn verunsichert Merkels Partner

    zeit.de - 2 Leser - Der Plan der CDU-Spitze, einen allgemeinen Mindestlohn zu ermöglichen, stößt innerparteilich auch auf Skepsis. Koalitionspartner FDP deutet Widerstand an.

  • Tarifpolitische Wende: CDU erwägt allgemeinen Mindestlohn

    zeit.de - 2 Leser - Die CDU gibt offenbar ihren Widerstand gegen einen allgemeinen Mindestlohn auf. Auf dem Parteitag im November soll über Lohnuntergrenzen abgestimmt werden.

  • CDU fordert Mindestlohn – Deutschlands neue Arbeiterpartei

    sueddeutsche.de - 2 Leser - Welch ein Kurswechsel von Kanzlerin Merkel: Nach jahrelangem Widerstand beugt sich die Spitze der Union einer "breiten Bewegung aus der Mitte der Partei" und plädiert für einen Mindestlohn. Warum die CDU kurz vor ihrem Parteitag im November plötzlich umschwenkt und wie der Arbeitnehmerflügel diesen Sieg über die vergangenen Wochen erkämpfte.

  • Debatte um Lohnuntergrenze – Was bringt der Mindestlohn?

    sueddeutsche.de - 2 Leser - Hilft eine Lohnuntergrenze den Niedrigverdienern oder kostet sie nur Jobs? Seit Jahren tobt die Debatte um den Mindestlohn zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Statt mit Sachargumenten wird sie vor allem mit Überzeugungen geführt, denn klare Erkenntnisse fehlen.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK