Dreiviertelmond/Nürnberg mal anders

Ganz am Anfang des Films geht es mit dem Taxi nach Gostenhof - aber das ist die Mathildenstraße in Fürth, in der Nähe des Geburtshauses von Henry Kissinger. Das Klinikum, in dem die Oma des kleinen Mädchens stirbt, ist das Fürther Klinikum. Das Geschäft, das die Tochter des Taxifahrers in ein "Schuh-Café" verwandelt, ist die alte Apotheke in der Mathildenstraße, eigentlich fast gegenüber vom Haus am Anfang. Die Metzgerei war anscheinend Sellerer in der Hirschenstraße, der Gemüseladen Früchte-Oase in der Schwabacher Straße (nahe Rathaus - dort werden Döner aber eigentlich nicht serviert), der türkische Kulturverein auch in Fürth. Hier ein Bericht über den Drehstart 2010: "Dreiviertelmond" ist ein ergreifendes Feel-Good-Movie von Drehbuchautor und Regisseur Christian Zübert (Lammbock - Alles in Handarbeit, Der Schatz der weißen Falken). Hauptdarsteller Elmar Wepper, der zuletzt mit seiner großartigen und mehrfach preisgekrönten Darstellung in Doris Dörries Kirschblüten - Hanami die Kinogänger im Sturm eroberte, ist die Rolle des grantigen Taxifahrers auf den Leib geschrieben. Und hier ein Artikel dazu.
Dass er zum Komparsen und sein Laden zur Kulisse wird, hatte Bulut vor ein paar Monaten nicht im Traum gedacht. Den ganzen Tag dreht das Filmteam in der Früchte-Oase. Weil der Händler in dieser Zeit nichts verkaufen kann, bekommt er eine Aufwandsentschädigung. Zwar spielt der Film in Nürnberg und wird überwiegend dort gedreht, doch bei der Suche nach Drehorten habe man in Fürth „einfach viele tolle Ecken gefunden“, sagt Aufnahmeleiter Drexler. ... In der Fußgängerzone wartet Elmar Wepper auf die nächste Szene. Eine Wärmflasche in der Hand hilft gegen klamme Finger. Der Schauspieler ist offen und zugänglich, plaudert mit Passanten. Von Fürth kannte er bislang nur den Namen, sagt er ...
Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK