Rezension Strafrecht: Das Strafverfahren

Haller / Conzen, Das Strafverfahren, 6. Auflage, C.F. Müller 2011 Von RiAG Dr. Benjamin Krenberger, Landstuhl Drei Jahre nach der Vorauflage erscheintdas umfangreiche Werk von Haller und Conzen zum Strafverfahren für denVorbereitungsdienst. Das vorliegende Werk ist eines der wenigenAusbildungsbücher, das sich systematisch und übersichtlich dem gesamtenVerfahren aus Ausbildungssicht nähert und dabei die Vielschichtigkeit desProzessrechts in nahezu allen Facetten aufzugreifen versteht. Auf mittlerweile knapp630 Seiten befasst die sechste Auflage den Leser mit Details zurStrafprozessordnung. Bereits die inhaltlicheAufteilung des Werks dient dem Verständnis des Verfahrens. Die gerne schon imRahmen des Ermittlungsverfahrens ausgiebig ausgewalzten Ermittlungs- undZwangsmaßnahmen werden einschließlich des Haftrechts in seinen neuenModifizierungen in das Schlusskapitel gepackt und auch dort werdenThemenschwerpunkte kreiert. Beispielsweise wird unter dem Stichwort „Haft“nicht nur die Untersuchungshaft beschrieben, sondern darüber hinaus alleHaftnormen vorgestellt, zum Beispiel auch der Auslieferungshaftbefehl. Gelungenist auch das kurze Kapitel zum Festnahmerecht. Zu Beginn des Buches werden dieVerfahrensprinzipien in geboten kurzem Umfang abgehandelt, um sich danach denWesenszügen des (restlichen) Ermittlungsverfahrens zu widmen. Die Einleitungdes Verfahrens und die Stellung der Beteiligten werden anschaulich dargestellt,besonderes Augenmerk richten die Autoren auf die Einstellungsmöglichkeiten.Wiederum die Beteiligten bilden den Einstieg in die Erläuterungen zumHauptverfahren und die Ausführlichkeit der Autoren, etwa zu Zeugenrechten oderprozessualen Gestaltungsmöglichkeiten des Verteidigers ist bemerkenswert ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK