Amy Winehouse: Todesursache Alkohol

Am 23. Juli wurde Amy Winehouse tot in ihrer Vila in London aufgefunden. Sofort drängten sich Fragen nach der Todesursache und eventueller Schuld von Angehörigen und Ärzten auf.

Nun wurde die Todesursache von den Gerichtsmedizinern untersucht bzw. deren Ergebnis jetzt bekannt gegeben. Der Soulstar ist demnach an Alkoholvergiftung gestorben. Zum Todeszeitpunkt stand die Ausnahmesängerin unter starkem Alkoholeinfluss. Sie habe den Untersuchungsergebnissen zu Folge 4,16 Promille Alkohol im Blut gehabt.

Der Untersuchungsausschuss sprach diesbezüglich von einem „Unglücksfall“. Die stark unter Drogen und Alkoholsucht leidende Sängerin war seit längerem auf Entzug und nahm unter ärztlicher Kontrolle gewisse Medikamente. Illegale Mittel wurden nicht gefunden bei der Obduktion. Ein Fremdverschulden ist außerdem demnach ausgeschlossen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK