Dienstzeitverlängerung wegen angefallener Überstunden abgelehnt

Der Leiter des Gesundheitsamtes in Düsseldorf geht zum 1. November 2011 in den Ruhestand. Der Eilantrag, mit dem er den Eintritt um zwei Jahre hinausschieben wollte, blieb ohne Erfolg. So die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen.

Die Beschwerde gegen die ablehnende Entscheidung des Verwaltungsgerichts Düsseldorf wurde zurückgewiesen.

Nach dem Landesbeamtengesetz kann der Eintritt eines Beamten in den Ruhestand auf dessen Antrag um bis zu drei Jahre hinausgeschoben werden, sofern dienstliche Gründe nicht entgegenstehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK