LG Aschaffenburg: Impressumspflicht bei geschäftsmäßig genutzten Facebookprofilen

Der Kollege Carsten Ulbricht berichtet heute über eine aktuelle Entscheidung des Landgerichts Aschaffenburg (Urteil vom 19.08.2011 – Az.: 2 HK O 54/11).

Das Gericht hatte sich damit zu befassen, ob in einem geschäftsmäßig genutzten Facebookprofil ein leicht erkennbares und unmittelbar erreichbares Impressum vorgehalten werden muss.

So ganz neu ist das Problem natürlich nicht – und die meisten Betreiber entsprechender Seiten haben mittlerweile schon mal davon gehört, dass man auch auf eigenen geschäftlichen Seiten im Rahmen von Angeboten wie eBay, Youtube oder eben auch Facebook grundsätzlich den gleichen Informationspflichten nachkommen muß, wie auf der eigenen Website.

Aber nun wurde – soweit ersichtlich erstmals – einmal durch ein Gericht die Frage beantwortet, welche Anforderungen an die Zugänglichkeit der vollständigen Information für die Nutzer bei Facebook-Fanpages zu stellen sind.

Im konkreten Fall waren durch den Anbieter lediglich Angaben zu Anschrift und Telefonnummer gemacht sowie ein Link auf das Impressum seiner “normalen” Webpräsenz gesetzt worden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK