Gas-Netzentgelte: Teurer Jahreswechsel

(c) S. Hofschlaeger / PIXELIO (www.pixelio.de)

Zum 1. Januar 2012 haben die Betreiber der Gas-Fernleitungsnetze teilweise massive Erhöhungen ihrer Netzentgelte angekündigt. Bei Wingas Transport sollen die Preise um etwa 12 % steigen, bei Open Grid Europe um etwa 25 %. Der absolute Spitzenreiter ist Thyssengas mit einer Erhöhung um etwa 140 % von 2,29 €/kWh/h /a auf 5,55 €/ kWh/h/a.

Dazu kommt, dass aufgrund der Kooperationsvereinbarung Gas (KoV IV) in vielen Fällen nachgelagerte Netzbetreiber für die Zeit ab 2012 noch eine höhere Kapazität in einem vorgelagerten Fernleitungsnetz bestellen müssen als für das Jahr 2011. Außerdem wird Ende Oktober 2011 vermutlich auch noch eine erhöhte Biogasumlage zum 1. Januar 2012 in den beiden neuen Marktgebieten angekündigt.

Für Gas-Verteilnetzbetreiber heißt das, dass sie wenig tun können, um die Wälzung der gestiegenen Netzkosten auf ihre Kunden zu vermeiden. Bestellungen auf weniger teure Anbieter zu verlagern oder zu reduzieren, ist im Regelfall wenig aussichtsreich ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK