Frauen in Führunsgetagen der Wirtschaft - bringt die Quote die Gleichberechtigung?

In der letzten Zeit streiten sich die Familienministerin und die Arbeitsministerin darum, ob es eine gesetzliche Quote für Frauen in Führungsposition geben soll, oder nicht. Die verschiedenen Positionen reichen hier von einer von der Familienministerin bevorzugten freiwilligen Quote (wie immer die dann aussehen soll und welche Folgen das auch immer haben möge, wenn sich die Wirtschaft nicht an die eigene freiwillige Quote halten sollte) bis hin zu einer gesetzlich festgelegten Quote, wie es die Arbeitsministerin gerne haben möchte und wie es in anderen europäischen Ländern auch bereits der Fall ist.

Hierdurch soll angeblich die Gleichberechtigung der Frau in der Arbeitswelt vorangetrieben werden. Aber mal ganz ehrlich: die Gleichberechtigung der Frau wird sich nicht darin manifestieren, ob es mehr Posten in in Führungsetagen der deutschen Wirtschaft gibt, welche von Frauen besetzt sind. Die eklatante zahlenmäßige Ungleichheit zwischen Männern und Frauen in Führungsposition mag für sich genommen ungerecht sein, das steht außer Frage ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK