Bundestrojaner geplant?

Strafrecht / Online-Durchsuchung / Trojaner / Verfassungsschutz

Vor knapp 2 Wochen entdeckte der Chaos Computer Club (CCC) einen von staatlichen Behörden mutmaßlich eingesetzten Trojaner, der dem Ausspähen von Informationen und persönlichen Daten vom heimischen Computer des Beschuldigten dienen soll.

Wie der CCC hierbei feststellte, sei diese programmierte „Virus“ einerseits technisch veraltet und schnell von aktuellen Antivirus-Programmen auffindbar, anderseits jedoch viel zu umfangreich und mit versteckten Funktionen ausgestattet, die dem Betreiber auch das Verwenden von der möglichen Webcam des PC-Besitzers sowie eine Fernsteuerung ermöglichen würde. Eine derart tiefgehende Kontrolle und Ausspähung ginge auch nach Auffassung des Bundesverfassungsgerichts und der gesetzlichen Standards wohl zu weit und sei demzufolge vermutlich verfassungswidrig.

Anschließend kam die Frage auf, welches Bundesland diesen Trojaner eingesetzt haben könnte, und es entstand eine mediale Diskussion über Sinn und Zweck solchen Einsatzes und den Kosten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK