Wochenrückblick

Das war mal wieder eine spannende Woche. Für jeden "Geschmack" war was dabei. Zum Beispiel eine Verhaftung wegen Verdacht des gewerbsmäßigen Betruges. Schaden vorläufig so 120 Mio. Euro. Das ist ja was. Und das der Staatsanwalt da erst mal auf Fluchtgefahr setzt, ist nicht unbegründet. Tja, wenn man eine Firma verkauft, die nie eingetragen gewesen war, muss man erst mal einen Dummen finden. Aber irgendwann steht mal ein solcher auf und wenn`s gut gemacht ist, findet auch jeder Topf seinen Deckel. Also mal abwarten was draus wird. Dann noch eine Verhandlung eines sexuellen Mißbrauches von Kindern. Vielmehr eines Kindes, 13 Jahre alt. Der Täter war gerade 16 Jahre alt und erkannte das wahre Alter des Mädels nicht... . Na ja. Die Pflegemutter erstattet Anzeige und es gibt eine Strafe. Klar und unausweichlich. Aber das Gericht konnte nicht nachweisen, dass der Täter das wahre Alter kannte. Also blieb zu allem Übel eine Vergewaltigung, da das Mädel noch zum Verkehr gezwungen wurde. .. ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK