Diese Schikane lasse ich mir nicht bieten

Das Amtsgericht Germersheim teilt auf eine VKH-Abrechnung mit:
Des Weiteren wurden Sie mit Beschluss vom 15.11.2010 nur zu den Bedingungen eines im Amtsgerichtsbezirk niedergelassenen Rechtsanwalts beigeordnet. Da der Termin erst am 07.12.2010 stattfand, konnten die beantragten Fahrtkosten sowie Tagegeld nicht berücksichtigt werden. Entsprechend verringert sich Mehrwertsteuer und Endbetrag.
Hintergrund: Mit Beschluss vom 28.07.2010 wurde ich -ohne Einschränkung- und ohne Ratenzahlungsauflage beigeordnet. Auf Beschwerde der Bezirksrevisorin wurde der Beschluss am 15.11.2010 geändert, dass nämlich 45,00 € Raten zu zahlen waren und die Beiordnung zu den Bedingungen eines im Amtsgerichtsbezirk Germersheim niedergelassenen Rechtsanwalts erfolgte. Es wurden 38 km Fahrtstrecke für Hin- und Rückweg, sowie Abwesenheitsgeld bis zu vier Stunden geltend gemacht. Der Kürzungsbetrag beläuft sich auf 37,66 € brutto ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK