Kinder und Datenschutz – Aufklärung hilft!

Datenschutz ist kein leichtes Thema – vor allem für Kinder. Dabei sind diese besonders viel und leichtsinnig im Netz unterwegs.

Einerseits bemühen sich verschiedene Initiativen darum, Datenschutzsensibiltät zu schaffen und Wissen zu vermitteln, andererseits nutzen einige Unternehmen die Leichtgläubigkeit der Jugendlichen gerade aus. Die Schweiz hat sich etwas besonderes einfallen lassen.

“Datenschutz! Brr, was für ein Wort! Aber sobald man sich im Internet bewegt muss man ständig etwas von sich erzählen. Damit du weißt, was du besser nicht sagen solltest, lies Dir doch einfach unsere Tipps durch.” So beginnt die Website blinde-kuh.de ihre Ausführungen zum Datenschutz für Kinder.

Datenschutz – ein zähes Thema

Geben wir es doch zu – Datenschutz ist selbst für viele Erwachsene ein zähes Thema und wird von den meisten Menschen bei der täglichen Internetnuzung eher ausgeblendet. Wie sollen wir dann unsere Kindern sensibiliseren?

Internetnutzung bei Kindern und Jugendlichen selbstverständlich

Das gefährliche daran ist, dass Jugendliche in Deutschland durchschnittlich 138 Minuten durchschnittlich täglich im Internet unterwegs sind, selbst bei den 9-10 Jährigen immerhin jeder Dritte das Netz täglich nutzt. (Bundesprüfstelle)

Die Nutzung von Internet und Smartphones ist für Kinder und Jugendliche häufig selbstverständlicher als für ihre Eltern. Während Papi sich zum Kartenspielen mit Arbeitskollegen in der Kneipe nebenan trifft, hat Sohnemann beim Online-Poker sein letztes Taschengeld an einen australischen Banker, eine spanische Tänzerin und einen Rentner aus Kasachstan verspielt. Verabredungen werden über soziale Netzwerke getroffen – Treffpunkt: Chat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK