Antrag bei Facebook auf Herausgabe persönlicher Daten nur mit Personalausweis und eidesstattlicher Versicherung

Wenn Facebook eines weiß, dann, wie man an persönliche Daten kommt.

Für Facebook-Nutzer, die Auskunft darüber möchten, welche Daten Facebook über sie gespeichert hat, stellt Facebook jetzt ein praktisches Formular zur Verfügung: Den “Antrag auf Herausgabe persönlicher Daten“.

Der kostet nichts. Außer der Preisgabe weiterer Daten aus der realen Welt.

In diesem Formular müssen nach dem Willen Facebooks sämtliche Felder ausgefüllt werden:

“IMPORTANT: This form is only applicable in certain jurisdictions. All fields are required in order for us to process your requests. We reserve the right to reject requests that are incomplete or incorrect.”

Angegeben werden müssen demnach Email-Adresse, Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefonnummer, Email-Adresse und URL des Facebook-Profils und die gesetzliche Anspruchsgrundlage. Zu guter Letzt soll man auch noch eine Kopie des Personalausweises hochladen:

“Bitte lade einen amtlichen Ausweis mit Unterschrift zu dieser Meldung hoch und stelle sicher, dass dein vollständiger Name, dein Geburtsdatum und dein Foto deutlich zu erkennen sind. Zudem solltest du jegliche persönliche Informationen, die nicht zur Bestätigung deiner Identität benötigt werden, schwärzen (z.B. deine Sozialversicherungsnummer). Wir werden deinen Ausweis dauerhaft von unseren Servern löschen, sobald wir ihn zu Verifizierungszwecken verwendet haben.”

Sobald der Antrag bei Facebook eingegangen ist, verfügt damit Facebook über wirklich alle relevanten personenbezogenen Daten einschließlich einer Bestätigung der wahren Identität und kann die virtuellen Daten mit den realen Daten abgleichen und in Beziehung setzen. Hier sind zahlreiche Schreckensszenarien denkbar ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK