Wie man nicht kritisieren sollte...

Das Kriminologische Institut Niedersachsen hat eine Studie über die Verbreitung von sexuellem Missbrauch in der Gesellschaft vorgestellt (vgl. SPON), die zu einem für viele sicherlich verblüffenden Ergebnis kommt: das Risiko, sexuellem Missbrauch zum Opfer zu fallen, sinkt. Da anscheinend nicht sein kann, was nicht sein darf - und wir alle wissen doch, dass sexueller Missbrauch vielmehr stetig mehr um sich greift; man schaue sich nur an, wie viel mehr heute über dergleichen berichtet wird als früher - sind Betroffenenvertreter mit Kritik schnell zur Hand. Erstens, heißt es, würden viele Opfer den Missbrauch verdrängen und deshalb keine Angaben machen. Heimkinder und Katholiken seien unterrepräsentiert. Psychisch Kranke und Traumatisierte seien erst gar nicht befragt worden ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK