So funktioniert Geldwäsche

Die hohe Spielhallendichte im Bezirk Harburg (42 Hallen für 152 285 Einwohner) macht den Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) stutzig. Darüber berichten die Harburger Nachrichten. Dass alle Automatencasinos einzig von ihren legalen Einnahmen leben können, sei kaum vorstellbar, sagt Sebastian Fiedler, der als Mitglied des BDK-Landesvorstands Nordrhein-Westfalen ein anerkannter Experte für Wirtschaftskriminalität ist.

Laut Fiedler sei es ein Unding, dass Geldspielautomaten nicht (ähnlich wie Supermarktkassen) mit einem System ausgestattet werden, das jede Ein- und Auszahlung festhält: „Technisch wäre das möglich, doch es gibt keine große Lobby, die ein solches System fordert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK