"Freiheit als Schicksal"

"Die Soziologin Eva Illouz, 50, lebt glücklich mit ihrem Mann und drei Söhnen in Jerusalem. Trotzdem erforscht sie seit Jahren, warum die Liebe im 21. Jahrhundert so irre kompliziert und anstrengend ist..." Tobias Haberls zeigt sich von ihren soziologischen Thesen und Forschungen über die neue Freiheit und Unverbindlichkeit im Geschlechtergeflecht und deren Folgen enthusiasmiert und schreibt davon für die Süddeutsche Zeitung online. "Es muss mit dem Titel zu tun haben: "Warum Liebe weh tut."" ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK