Emissionshandel und Emissionsbenchmarks für die Chemische Industrie

In ihrer Antwort auf die Kleine Anfrage auf Bundestagsdrucksache 17/4606 der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zu den Klimaschutzanstrengungen der Chemischen Industrie hat sich die Bundesregierung grundsätzlich positiv zur europäischen Benchmarkregelung im Rahmen der 3. Handelsperiode des EU Emissionshandelsregimes (EU-ETS) ausgesprochen (BT-Drs. 17/4933). Die Bundesregierung sah in ihrer Antwort jedoch darüber hinaus keine Notwendigkeit, im Rahmen ihrer Klimaschutzbemühungen sektorspezifische Ansätze, d. h. Minderungsstrategien für einzelne Prozesse oder Verfahren einzuführen. Hieraus ergeben sich nach Ansicht der Fraktion Folgefragen. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN will nun mit einer sog. Kleinen Anfrage von der Bundesregierung unter anderem wissen, wie diese die Emissionsbenchmarkregelung beurteilt (BT-Drs. 17/6949). Die Bundesregierung hat nunmehr darauf geantwortet (BT-Drs. 17/7281). Die Bundesregierung habe keinen Anlass anzunehmen, dass die festgelegten produktbezogenen Emissionswerte (sog. Benchmarks) zu hoch angesetzt wurden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK