Irgendwelche Gegenargumente MÜSSEN sich doch finden lassen…

Hier wird in aller Kürze von einem Sachverhalt berichtet, in dem ein Versicherer die Schadenregulierung verzögert, obgleich die Sachlage eindeutig ist.

Ähnlich erlebe ich es aktuell auch wieder. Der Gegner ist abgebogen und hat dem Mandanten dabei die Vorfahrt genommen, so daß es zur Kollision kam. Seinem Versicherer hat der Gegner wohl erzählt, daß mein Mandant bestimmt zu schnell gefahren ist – eine Äußerung die nach Verkehrsunfällen regelmäßig fällt und sich so gut wie nie bestätigt.

Gleichwohl meint der gegnerische Versicherer, auf diese Behauptung hin erst einmal gar nichts zahlen zu müssen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK