Darf ein Wohnungseigentümers von der Verwaltung verlangen, ihm objektbezogene Unterlagen in Kopie nach Hause zu senden?

Das Recht des Wohnungseigentümers auf Einsichtnahme in Verwaltungsunterlagen ist laut einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 11.2.2011, (BGH, Az. V ZR 66/10) grundsätzlich in den Geschäftsräumen des Verwalters auszuüben. In welchem Umfang der Verwalter darüber hinaus die Unterlagen vor oder bei einer Eigentümerversammlung am Versammlungsort zur Einsichtnahme bereithalten muss, wurde nicht entschieden. In den Geschäftsräumen der Verwaltung muss es dem Eigentümer zu den üblichen Geschäftszeiten ermöglicht werden, auf seine Kosten Ablichtungen der Unterlagen anzufertigen oder anfertigen zu lassen. Da die Verwaltung nicht verpflichtet ist, den Eigentümer außerhalb der Geschäftsräume die Einsichtnahme in Unterlagen zu gewähren, ist sie folgerichtig nicht verpflichtet, Ablichtungen diese Unterlagen zu versenden, auch nicht auf Kosten des Eigentümers ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK