Vermittlungsgebührenvereinbarungen - in Königstein erfolglos

Inzwischen liegt das dritte Urteil des AG Königstein/Ts. zu Vermittlungsgebührenvereinbarungen für Nettopolicen der Atlanticlux S.A. vor. In allen drei Fällen hat das Gericht die Klagen einer ominösen Firma namens mira 2000 marketing service GmbH abgewiesen, die (angeblich) abgetretene Ansprüche von Strukkibuden Vermittlern von Atlanticlux-Nettopolicen auf Zahlung von Vermittlungsgebühren hierfür geltend machte.

Ein Urteil ist bereits rechtskräftig (§ 511 Abs. II Nr. 1 ZPO). In den beiden anderen Fällen wurde selbstverständlich schneidig Berufung eingelegt, da das Amtsgericht (natürlich) die Sach- und Rechtslage „rechtsirrig" völlig verkannt hatte, was ausführlichst „gerügt" wurde, wiederum garniert mit diversen mehr oder weniger einschlägigen Urteilskopien ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK