Partnerbörsen: Männer zahlen, Frauen nicht

Ausgesprochen pfiffig argumentierte der männliche Kunde eines Dating-Portals, der keine weiteren Mitgliedsbeiträge für die Partnersuche zahlen wollte. Der Mann hatte festgestellt, dass Frauen auf der Internetseite für die gleiche Leistung (Premium-Mitgliedschaft) nichts zahlen müssen, während er 99 Euro dafür auf den Tisch zu legen hatte.

Der Kunde sah darin eine geschlechtsbezogene Diskriminierung und somit einen Verstoß gegen das Allgemeine Gleichstellungsgesetz. Nach seiner Auffassung war der Vertrag deshalb unwirksam. Eine Sicht, der sich das Amtsgericht Gießen, in Person eines männlichen Richters, nicht anschließen wollte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK