Shared Space – und die Straßenverkehrsordnung

In Graz wurde heute der erste so genannte “Shared Space” eröffnet, will heißen eine Verkehrsfläche auf der quasi eine “Gleichberechtigung” der Verkehrsteilnehmer herrscht, die letztlich selbstorgansiatorisch und unter wechselseitiger Rücksichtnahme den Raum nutzen.

Das Ganze ist natürlich ein interessantes Experiment, ganz ungefährlich aber dann doch auch nicht. Faktum ist, dass die Straßenverkehrsordnung den “Shared Space” nicht kennt: Die Ganze StVO beruht auf dem Gegenteil, nämlich auf dem Gedanken einer ganz exakten Zuteilung von Vor- und Nachrängen, von Ge- und Verboten bestim ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK