Rezension Strafrecht: Grundkurs Strafrecht

Murmann, Grundkurs Strafrecht, 1. Auflage, C.H. Beck 2011 Von Richter amAmtsgericht Carsten Krumm, Lüdinghausen/Hamm „Grundkurs Strafrecht“ ist einkomplett neues Werk von Murmann, seines Zeichens Professor an der UniGöttingen. Es soll sowohl ein Buch für Erstsemester sein, als auch (und diesvor allem) das Selbststudium im Rahmen der Examensvorbereitung ermöglichen.Hierfür bietet das Buch auf 500 Seiten Methodenlehre, allgemeine Grundlagen desStrafrechts, die Erörterung des allgemeinen Teils und auch noch aus demStrafrecht-BT die Körperverletzungs- und Tötungsdelikte. Hier stutzt mannatürlich: Warum ist nur dieser begrenzte BT-Bereich in dem Buch enthalten? Essteht zu vermuten, dass in Kürze ein zweiter Band erscheinen wird, der dieweiteren examensrelevanten BT-Vorschriften darstellt. Ansonsten kommt das Werk (ohnedass dies hier kritisiert werden soll) recht konservativ daher. Es finden sichzwar klare Gliederungen, Einschübe und Fettungen – es wird aber nicht, wieheute oft üblich fallbezogen gearbeitet. Ich selbst finde die Konzeption sehrwohltuend: Man kann Abschnitte unproblematisch lesen und wird nicht ständigdurch neue Formatierungen „genervt“. Kleinere Einschübe von Beispielsfällenoder Hinweisen zur Klausurbearbeitung sind gleichwohl vorhanden, um dietheoretisch dargestellten Problemkreise jeweils auf ihre Relevanz bei derFalllösung übertragen zu können. Gewöhnungsbedürftig ist derAufbau des Buches – wer dieses freilich (etwa zur Examensvorbereitung)durcharbeitet, wird sich hieran kaum stören. Querlesen zum Auffinden einesbestimmten Gesichtspunkts ist allerdings schwer ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK