Neue EU-Richtlinie: Europaweiter Onlinehandel wird einfacher

Onlinehändler, die ihren Absatzmarkt auf mehrere EU-Länder erweitern wollen, raufen sich regelmäßig die Haare. Die Umsetzung des Verbraucherschutzes im Onlinehandel ist bei den Mitgliedsländern alles andere als einheitlich geregelt. Widerrufsrecht, Rücksendekosten, Widerrufsfrist & Co. müssen für jedes Land gesondert berücksichtigt werden.

Nun hat der Europäische Rat gestern eine neue Richtlinie zur Vereinfachung des Verbraucherschutzes im Onlinehandel angenommen, welche bereits am 23. Juni das Parlament passierte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK