Swissmedic: Unzulässige Anpreisung einer „homöopathischen Grippeimpfung“

Swissmedic weist im heute erschienen „Swissmedic Journal 9/2011“ darauf hin, dass das Anpreisen einer „homöopathischen Grippeimpfung irreführend ist und Patienten massiv gefährden kann. Bei der Abgabe von Arzneimitteln sind gemäss Art. 26 HMG die anerkannten Regeln der medizinischen und pharmazeutischen Wissenschaften zu beachten. Und nach Art. 3 HMG obliegt der Umgang mit Arzneimitteln der Sorgfaltspflicht, so dass Gesundheit von Mensch und Tier nicht gefährdet werden. Nach diesen Grundsätzen dürfen homöopathische Präparate von Medizinal- und Fachpersonen nicht als „homöopathische Grippeimpfungen“ angepriesen und verkauft werden, da eine solche Werbung zu eine ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK