WEKO: Nichtweitergabe von Währungsvorteilen - Untersuchungsserie angekündigt

In einem Pressegespräch vom 6. Oktober 2011 hat die WEKO ihren Willen bekräftigt, gegen die Nichtweitergabe von Währungsvorteilen bei Importprodukten vorzugehen. Die WEKO erwähnte eine starke Zunahme entsprechender Meldungen seit Mitte Juli 2011 und die inzwischen mit zusätzlichen Mitteln des EVD gebildete, 4 Stellen umfassende Taskforce "Frankenstärke". Das Sekretariat der WEKO beabsichtige, im Zusammenhang mit der Nichtweitergabe von Währungsvorteilen in den nächsten Wochen eine Serie von gegen 10 Verfahren mit "Pilotcharakter" zu eröffnen. Die WEKO hat dabei die Bindung an die kartellgesetzlichen Rahmenbedingungen betont und mit Verweis auf die Anforderungen rechtsstaatlicher Verfahren und namentlich die Verteidigungsrechte der Unternehmen versucht, die Erwartungen zu begrenzen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK