Ausbildungsunterhalt von Eltern nach Elternzeit

BGH, Urteil v. 29.06.2011 – XII ZR 127/09

Die Klägerin begehrt von ihrem Vater Ausbildungsunterhalt. Sie hatte im Jahr 2001 Abitur gemacht und im Anschluss daran bis Juli 2002 ein freiwilliges soziales Jahr absolviert. Im Januar 2003 bekam sie ein Kind, das sie bis September 2006 betreute. Im Oktober 2006 nahm sie ein Studium der Sozialpädagogik auf, das sie im August 2009 abschloss. Der Kindesvater war nicht leistungsfähig.

Das AG wies die Klage ab. Das OLG hat der Klage zum Teil stattgegeben und jedenfalls dem Grunde nach einen Ausbildungsunterhaltsanspruch bejaht. Diese Entscheidung hat der BGH bestätigt.

Der BGH weist in seiner Entscheidung nochmals daraufhin, dass der Ausbildungsanspruch vom Gegenseitigkeitsprinzip geprägt sei. Der Verpflichtung des Unterhaltsschuldners auf Ermöglichung einer Berufsausbildung stehe auf Seiten des Unterhaltsberechtigten die Obliegenheit gegenüber, sie mit Fleiß und der gebotenen Zielstrebigkeit in angemessener und üblicher Zeit zu beenden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK