Bundeskabinett beschließt neue Rechengrößen in der Sozialversicherung für 2012

Das Bundeskabinett hat laut einer Pressemitteilung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales vom 05.10.2011 die neuen Rechengrößen in der Sozialversicherung für 2012 beschlossen. In der Mitteilung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales heißt es, dass die Verordnung über die Sozialversicherungsrechengrößen für 2012 durch das Kabinett beschlossen wurde. Maßgeblich für die neuen Rechengrößen seien die Einkommensentwicklungen im Jahr 2010 in den alten und neuen Bundesländern - 2,09 Prozent und 1,97 Prozent. Die Versicherungspflichtgrenze (Jahresarbeitsentgeltgrenze) in der gesetzlichen Krankenversicherung steigt auf 50.850 Euro; in diesem Jahr beträgt sie 49.500 Euro. Sollten Sie als Arbeitnehmer bereits am 31 ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK