normale Kabel, so wie Sie und ich

Hier hatte ich schon einmal über eine Kollegin berichtet, die – sagen wir mal – in Verfahren recht eigenwillig vorträgt.

Heute ein anderes, aber vergleichbares Verfahren. Gestellt wurden diverse Anträge betreffend Ansprüche auf Mängelbeseitigung im Rahmen eines Mietverhältnisses.

Neben diversen anderen Punkten beantragte die Kollegin, der beklagte Vermieter solle verurteilt werden, die Elektroleitungen, welche bisher angeblich durch Klingeldraht realisiert seien, durch „normale Kabel“ zu ersetzen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK