LG Berlin: Unterlassungsanspruch von Christo gegen Fotoagentur?

Was war passiert?Eine große Fotoagentur lizenzierte zahlreiche Bilder eigener Fotografen, welche Motive der Verhüllungskünstler Christo und seiner verstorbenen Ehefrau Jeanne-Claude zum Inhalt hatten. Die Künstler waren der Meinung, dass eine kommerzielle Vermarktung Ihrer Werke durch entsprechende Vervielfältigung auf Bildern allein Ihnen zustehe. Die Fotoagentur hielt dagegen, dass die verwendeten Bilder von anderen Urhebern stammen, welche entsprechende Nutzungsrechte an die Agentur abgetreten hätten. Die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung lehnte die Bildagentur ab.

Wie entschied das LG Berlin?Das Landgericht Berlin gab mit Teilurteil vom 27.09.2011 - Az. 16 O 484/10 dem Künstlerehepaar recht. Das Landgericht begründete seine Entscheidung damit, dass den Künstlern ein entsprechender urheberrechtlicher Unterlassungsanspruch zustehe ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK