Auch Inkassobuden müssen zahlen ...

... jedenfalls dann, wenn sie unberechtigt SCHUFA-Einträge gegen (angebliche) Schuldner veranlassen und anwaltlich (erfolgreich) zur sofortigen Löschung aufgefordert werden. Auch ihre „Kompetenz aus mehr als 30 Jahren" hinderte eine Inkassobude aber offensichtlich (zunächst) an entsprechender Einsicht.

Zunächst erbaten ihre „Hausanwälte" auf eine entsprechende Zahlungsaufforderung Fristverlängerung, blieben aber untätig. Gegen einen Mahnbescheid legten sie allerdings flugs Widerspruch ein ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK