Unterhalt in Natur statt in bar

Die Eltern eines unverheirateten Kindes, sind bei Vorliegen besonderer Gründe ausnahmsweise berechtigt, zu bestimmen, in welcher Art und für welche Zwecke sie ihrem Kind im voraus Naturalunterhalt gewähren. Sie können verlangen, dass das Kind im elterlichen Haushalt lebt und dort von ihnen versorgt wird.

Die Eltern haben mit ihrem Verlangen gegenüber dem Kind, Unterhalt in Naturalien leisten zu dürfen, dem Kind konkret mitzuteilen, welche Unterkunftsmöglichkeiten für das Kind vorgesehen sind. Die Eltern haben sich ferner zu verpflichten, für den gesamten Lebensunterhalt des Kindes aufzukommen, insbesondere das Kind auf ihre Kosten mit allen Nahrungsmitteln zu versorgen, die Kosten für die Beschaffung von Kleidungsstücken zu tragen, dem Kind ein ausreichendes, angemessenes Taschengeld zu zahlen, die persönlichen Ausgaben des Kindes zu bezahlen und für alle weiteren zur Zeit noch nicht absehbare Kosten des Kindes aufzukommen. Dem Verlangen ist eine Begründung hinzufügen (z.B. beschränkte Leistungsfähigkeit der Eltern; erhebliche Entlastung der Kinder).

Bei ihrem Bestimmungsrecht müssen die Eltern auf die Belange des Kindes die gebotene Rücksicht nehmen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK