Der Versorgungsausgleich – ein spannendes Thema?

Doch wohl kaum. Die Sache ist im Detail hochgradig kompliziert. Selbst Anwälte drücken sich gerne um dieses Thema. Dabei ist der Versorgungsausgleich seit der Reform in vielerlei Hinsicht wichtiger geworden. Der Versorgungsausgleich wurde in den siebziger Jahren erfunden. Damals gab es noch sehr viele Ehen, in denen die Ehefrau nicht verdiente und deshalb auch keine Anwartschaften auf Altersversorgung erwarb. Durch den Versorgungsausgleich sollte sie abgesichert werden und eigene Rentenanwartschaften erwerben. Die gesellschaftlichen Verhältnisse haben sich geändert. Selbst wenn Kinder da sind, arbeiten die Ehefrauen häufig weiter und erhalten so eigene Anwartschaften. Selbst wenn sie wegen der Kinder eine Zeit lang aussetzen, kehren sie nach einer später wieder in den Beruf zurück ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK