Rechtsextremistisch motivierter Brandanschlag

Versuchter Mord / Brandanschlag / Brandstiftung / Rechtsextremismus / Polizei

Vor dem Landgericht Stuttgart müssen sich zwei Männer im Alter von 21 Jahren wegen versuchten Mordes verantworten. Ihnen wird vorgeworfen, einen Brandanschlag auf Ausländer verübt zu haben. Sie sollen der rechten Szene nahe stehen. Die Männer haben laut Anklage mit rund 70 Rechtsextremisten eine Party gleich neben der Grillparty der mutmaßlich Geschädigten gefeiert. Den Angeklagten wird zur Last gelegt eine Gartenhütte mit Hilfe eines brennenden Astes angezündet haben, in welcher sich fünf türkische und italienische Männer befanden. Diese waren so eingeschüchtert, dass sie erst mit Hilfe der Polizei die Hütte verlassen wollten.

Bisher leugnen die Angeklagten die Tat. Die Ermittlungen gegen weitere Gäste der Party laufen noch ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK