EDVGT2011 Nachtrag: BLK I, Donnerstag 22.9.11, 13 Uhr.

Im Mittelpunkt des Referats zum Thema "Ergonomie der elektronischen Akte" stand der Gedanke, dass die Akzeptanz der elektronischen Aktenführung durch Entwicklung ihrer der Papierform überlegenen Qualitätsmerkmale gefördert werden muss. Die Praxis hat gezeigt, dass es eine teilweise nicht rational erklärbare innere Verbundenheit mit der Papierform gibt, die nicht leicht zu überwinden ist. Die Referenten DirAG Schürger und RIAG Kersting gliedern den Begriff der ergonomischen Anforderungen in ein Bündel von Teilbegriffen auf, aus dem sich im Ergebnis ein Pflichtenheft für das in der Justiz des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen durchgeführten Pilotprojekts ergibt. In einer Einleitung definiert VRiBPatG Dr. Mayer den Begriff des Weglegens einer Akte, der zwischen der Bearbeitung im laufenden Geschäftsgang und der endgültigen Archivierung eine vermittelnde Stellung im Sinne eines Bindeglieds einnimmt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK