Google Wallet: Sparkassen lehnen elektronische Geldbörse ab

„Google Wallet“, also Googles Geldbörse, so heißt das elektronische Bezahlsystem von Google, das die Zahlung mit dem Smartphone ermöglicht. Vor einigen Tagen wurde das System in den USA eingeführt, wie focus.de berichtet. Die deutschen Sparkassen scheint das System jedoch nicht überzeugt zu haben – denn diese werden mit Google Wallet vorerst nicht arbeiten, berichtet heise.de.

Mein neues Handy-Portemonnaie

„Ihr Handy wird zum Portemonnaie”,

versprach Google-Managerin Stephanie Tilenius im Mai diesen Jahres laut heise.de.

Mit dem Unterschied, dass man über die eigene Geldbörse die eigene Verfügungsgewalt besitzt. Bei den Daten, die man in das Smartphone eingibt, ist das aber leider nicht immer der Fall.

Datenschutz: Unsicher

„Google Wallet“ arbeitet dabei mit der Funktechnik “Near Field Communication” (NFC). NFC überträgt die Daten entweder verbindungslos oder verbindungsbehaftet.

Auch die Deutsche Bahn testete mit “Touch & Travel” bereits seit 2008 ein NFC-Abrechnungssystem für Bahnreisen, wie heise.de berichtet. Problem bei diesem Verfahren: bei der verbindungslosen Kommunikation ist das System nicht vor Angriffen Dritter sicher ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK