Tötung aus Eifersucht

Strafrecht / Totschlag / Freiheitsstrafe / Eifersucht

Weil er seine Ehefrau ermordet haben soll, wurde ein 40-jähriger Mann zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren verurteilt. Nachdem im Prozess die Grausamkeit der Tat ans Licht kam, forderte die Staatsanwaltschaft sogar eine Freiheitsstrafe von acht Jahren.

Nach den Feststellungen des Landgerichts hat der Mann seine Frau und Mutter der beiden gemeinsamen Kinder aus Eifersucht erstochen. Dabei fügte er ihr mehr als 50 Schnitt- und Stichverletzungen zu. Nach eigener Aussage habe der Mann aus Eifersucht gehandelt und sich in einer Art „Wahnzustand“ befunden. Laut Anklage hatten sich der Mann und seine Ehefrau gestritten, die Frau wollte sich von ihm trennen.

( Quelle: Wormser Zeitung online vom 16.09 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK