Rezension Zivilrecht: VOB

Franke/ Kemper / Zanner / Grünhagen, VOB Kommentar, 4. Auflage, Werner 2011 Von RA, FA für Sozialrecht und FA für Bau- und Architektenrecht ThomasStumpf, Pirmasens DerFranke/Kemper erscheint nach 2007 brandneu und setzt seine steile Karrierefort. Mittlerweile gehört dieser äußerst praktische Handkommentar zu den TeilenVOB/A und VOB/B zu den vergaberechtlichen Standardwerken und genießt zu Rechtin Fachkreisen hohes Ansehen, insbesondere bei Praktikern. EinVorzug des Werks ist seine Handlichkeit. Wo andere Standardwerke weit die 2.500Seiten überschreiten, kommt man hier mit gut 1.500 Seiten aus. Auch das Formatdes Buchs selbst ist, verglichen mit ähnlichen Werken, kleiner und griffiger.Inhaltlich geht das Werk aufgrund dieser Reduzierung zwar nicht ganz so weit indie Breite und ins Detail wie etwa der Ingenstau/Korbion. Dies tut dem Ganzenjedoch keinen Abbruch. Im Gegenzug erhöht sich hierdurch nämlich bei dennochhoher Zuverlässigkeit deutlich die Zugriffgeschwindigkeit. Der Schwerpunktliegt hier weniger in der rechtswissenschaftlichen als in der rechtspraktischenAusprägung. Wasals einer der ersten Faktoren positiv ins Auge fällt, ist die – für einenKommentar recht ungewöhnlich – hohe Anzahl von Schaubildern und Übersichten undauch Checklisten, die zur besseren Wahrnehmung gerahmt in Kästen optischabgesetzt sind. Hiermit lässt sich im Alltag gut arbeiten und man kennt dieseher aus Anwaltsbüchern oder Formularsammlungen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK