Zustellungsmangel oder nicht?

Eine Dame suchte mich auf, mit der Bitte sie in einem bereits eingeleiteten Scheidungsverfahren zu vertreten. Das ist eine meiner leichteren Übungen. Sie legt mir die Postzustellungsurkunde, das gerichtliche Anschreiben mit Frist zur Stellungnahme sowie die mit Beglaubigungsstempel versehene Abschrift des Scheidungsantrages vor. Eine Unterschrift des gegnerischen Kollegen fehlt! In der Kommentarliteratur finde ich, dass die Klageschrift zu unterschreiben ist. (§ 124 FamFG, § 253 ZPO) Ob auch die ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK