Konferenz der Bundesregierung: "Partner der Energiewende – Maritime Wirtschaft und Offshore Windenergie"

Im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie fand am 22. September 2011 die Konferenz „Partner der Energiewende – Maritime Wirtschaft und Offshore Windenergie“ statt. In vier Workshops beleuchteten Verbände, Bundesministerien und Unternehmen die wirtschaftlichen Chancen der Offshore Windenergie. Daneben wurden Lösungswege für die besonderen Herausforderungen aufgezeigt, insbesondere im Bereich der Hafenkapazitäten sowie bei Sicherheit und Leichtigkeit des Seeverkehrs, bei den Werften und Reedern sowie bei Zulieferern. Zur Konferenz eingeladen hat der Parlamentarische Staatsekretär und Maritime Koordinator der Bundesregierung, Hans-Joachim Otto, zusammen mit seiner Kollegin Katherina Reiche aus dem Bundesumweltministerium, seinem Kollegen Enak Ferlemann aus dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sowie der Stiftung Offshore Windenergie. Hintergrund der Konferenz ist das Ziel der Bundesregierung, dass in Deutschland bis zum Jahr 2030 Offshore-Windenergieanlagen mit einer Leistung von rund 25.000 MW installiert werden sollen. Ein entsprechender Zubau könnte mit 100 Milliarden Euro Umsatz einhergehen. 29 geplante Offshore-Windparks verfügen bereits über eine Baugenehmigung ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK