Darf ein Gericht den Wohnsitz eines Verurteilten „bestimmen“?

Strafverteidigung / Betäubungsmittelstrafrecht / Bewährungswiderruf / Strafrecht OLG München, Beschluss vom 11.02.2011, Az.: 1 Ws 118/11 Durch Urteil des Amtsgerichts Offenburg wurde der Beschwerdeführer wegen Betäubungsmitteldelikten zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren 3 Monaten verurteilt. Nach Teilverbüßung wurde der Strafrest zur Bewährung ausgesetzt, später allerdings widerrufen.Zum vollständigen Artikel
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK