BIG direkt gesund: Warum sich das antun?

© pauline / pixelio.de

Der heutige Artikel der GO GmbH zur Bundes Innungskasse Gesundheit (die sich selbst tatsächlich „BIG direkt gesund“ nennt):

Die BIG, was für Bundes Innungskrankenkasse Gesundheit steht, verfügt nach einem selbst in Auftrag gegebenem Rankingbericht über einen Marktanteil von 0,5%. Das Geschäftsgebiet der BIG, mit Rechtssitz in Berlin und Verwaltungssitz in Dortmund, umfasst die gesamte Bundesrepublik. Zwar wird die BIG in dem genannten Bericht der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH über den grünen Klee gelobt, aber irgendwie kommt einem das Sprichwort „wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing“ in den Sinn.

Denn komischerweise kam die Stiftung Warentest im August letzten Jahres zu einem ganz anderen Ergebnis:

„Mein Anliegen wurde höflich, aber bestimmt abgelehnt. Es wurde nicht der Versuch unternommen, auch nur eine meiner Fragen zu beantworten. Ich erhielt kein Informationsmaterial.“ So fasst ein Testkunde von Finanztest das Ergebnis einer Anfrage bei seiner Kasse, der Big direkt gesund, zusammen. Diese Krankenkasse belegt im Krankenkassen-Praxistest von Finanztest den letzten Platz.“

Die Leistungserbringer im Bereich der Orthopädie-Schuhtechnik haben aber noch andere Gründe, die Aussage der Stiftung Warentest für die zutreffende zu halten. Seit Jahren versucht nämlich die BIG den Betrieben einen ursprünglich regional begrenzten Vertrag aufzudrücken ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK